Samstag, 27. August 2016

Pensionspferdehaltung. Ein paar provokative Gedanken...

"Wir bieten Offenstall, Premium Heu und Heulage, Aktivstall, Individualhaltung, Ausreitgelände, Reitplätze, Solarium, Reithalle, Round-pen, idyllische Lage, nur 5 km von der Stadt entfernt, Vollpension für €200,00".

Da möchte doch jemand sofort sein Pferd unterstellen oder nicht? Klingt wie die Eier legende Wollmichsau.

Realistisch gesehen gibt es so etwas nicht. Jedenfalls nicht in der Kombination, ohne dass hier Kompromisse gemacht werden, die auf dem ersten Blick für den Pferdehalter nicht ersichtlich sind.
Betriebe, die unterhalb der Wirtschaftlichkeit arbeiten, müssen früher oder später schliessen.  In Deutschland gibt es leider sehr viele Pensionspferdehaltungsbetriebe, die schliessen müssen.

Als Einsteller hat jeder sicher seine eigene Vorstellung und vor allem Prioritäten, was die Anforderungen an die Anlage, an die Haltung, an die Fütterung und auch an die Trainingsmöglichkeiten betrifft.

Wer allerdings Qualität möchte, muss auch bereit sein, sie zu zahlen. Das beginnt beim Service, dem Personal, den Möglichkeiten und nicht zuletzt bei der Fütterung.
Qualität kann sicher gestaffelt sein, ist aber niemals billig.

Wir selber kennen beide Seiten: die als Pensionäre und die als Stallbetreiber, die Pensionspferdeplätze anbieten.

Mit diesen Erfahrungen zählen wir hier mal ein paar Fragen auf, die Sie sich als Pensionär fragen sollten und entscheiden, ob die Kriterien für Sie wichtig sind.  Und wer weiss, vielleicht sind hier Fragen dabei, an die Sie noch nie gedacht haben....

Fragen zur Haltung 
  1. Sind Ihnen nachhaltige/ ökologische Einstreukonzepte wichtig?
  2. Möchten Sie, dass Ihr Pferd möglichst stressarm in eine bestehende Gruppe eingegliedert wird?
  3. Möchten Sie, dass die Gruppen nicht ständig wechseln?
  4. Möchten Sie, dass der Futter, Einstall und Tränkebereich täglich kontrolliert und regelmässig gereinigt wird? 
  5. Möchten Sie, dass die Böden der Individual- und Laufstallhaltung regelmässig mit Naturprodukten behandelt werden, um so Fäulnisbakterien weitestgehend zu kontrollieren und statt einer Fäulnis, Verottung in Gang gesetzt wird? 
  6. Ist es Ihnen wichtig, dass die Pferde auch im Winter draussen sein können?

Fragen zur Fütterung
Kontrolle Heulage durch Facility Manager Thomas Duif

  1. Möchten Sie erstklassiges Futter verfüttert haben?
  2. Möchten Sie, dass Rauhfutter, welches den Qualitätsstandards nicht entspricht, NICHT verfüttert wird?
  3. Möchten Sie eine pferdegerechte Fütterung (slow feeder)?
  4. Möchten Sie, dass die Futtermittel regelmässig kontrolliert werden?
Fragen zur Anlage
  1. Ist Ihnen eine Reithalle wichtig?
  2. Ist Ihnen ein Reitplatz oder Reitplätze wichtig?
  3. Ist Ihnen ein Roundpen wichtig?
  4. Sind Ihnen sanitäre Anlagen wichtig?
  5. Ist Ihnen wichtig, dass die Anlage Haftpflicht versichert ist?
  6. Möchten Sie ein effizientes Weidemanagement?
  7. Ist Ihnen ein Seminarraum, bzw. Aufenhaltsraum wichtig?
  8. Ist Ihnen ein weitläufiges Ausreitgelände wichtig?
  9. Ist Ihnen eine gute Erreichbarkeit der Anlage wichtig?
Fragen zur Ausbildung
  1. Möchten Sie Unterricht in dem Stall, in dem Sie Ihr Pferd/ Ihre Pferd einstellen?
  2. Ist Ihnen wichtig, dass auch Ihr Pferd vor Ort ausgebildet werden kann?
  3. Ist Ihnen wichtig, dass die Ausbilder über eine Reitlehrerhaftpflicht verfügen?
  4. Ist Ihnen wichtig, dass die Ausbilder Qualitätsstandards unterliegen?
  5. Ist es Ihnen wichtig, dass die Ausbilder sich weiterbilden?
  6. Ist Ihnen eine umfangreiche Lernbibliothek wichtig?
  7. Sind Ihnen Ausbildungsmöglichkeiten (Kurse) wichtig?

Fragen zum Service/ Personal
  1. Ist Ihnen Zusatzservice (Rein- und Rausbringen, Deckenservice, Tierarzt-/ Schmiedservice) wichtig?
  2. Möchten Sie auf ein gesamtheitliches Netzwerk zurückgreifen können (Schmied, Hufpflege, Fütterung, Zahnarzt)?
  3. Ist Ihnen ein kompetener Stallbesitzer, kompetentes Personal wichtig?
  4. Möchten Sie, dass das Personal sozialversichert ist?  
  5. Möchten Sie, dass das Personal angemessen entlohnt wird?

Je mehr Kriterien Sie mit "ja" beantworten, desto mehr Qualität können Sie erwarten. Dabei sind hier einige Faktoren, wie Maschinenpark, zusätzliches Equipment, Sattelkammern, Parkplätze, Hängerparkplätze, Gastboxen, Gastpaddocks, usw. nicht aufgeführt, spielen aber ebenfalls eine Rolle.

Wir persönlich freuen uns über eine solche Einstellung und nehmen deshalb gerne Pensionäre auf, die diesen Anspruch mit uns teilen, weil sie verstanden haben, dass Pferdehaltung eben nicht gleich Pferdehaltung ist. Wir können von unserem Betrieb behaupten, dass alle Fragen mit ja beantwortet werden können und darauf sind wir sehr stolz. 

Deshalb ist es uns wichtig, dass es für beide Seiten passt, denn Pensionspferdehaltung ist Vertrauenssache -auf beiden Seiten-.